Cloud Integration iPaaS BPA und-SaaS

Cloud Integration, iPaaS, SaaS, BPA… Puh, schwer bei diesen ganzen Begriffen den Überblick zu behalten. Sie werden aktuell häufig (und immer häufiger) im Kontext der Automatisierung verwendet und es ist manchmal schwer, eine klare Abgrenzung und Unterscheidung zu treffen. Wir haben bereits Blogposts zu den Begriffen iPaaS, SaaS und BPA verfasst, nichtsdestotrotz greifen wir sie hier nochmal kurz auf, um den Unterschied zu verdeutlichen. 

Aber fangen wir an mit der Cloud Integration, denn das ist der zentrale Überbegriff, in dem wir alle anderen Technologien in diesem Blogpost einbetten. 

Was meint Cloud Integration? 

Integration meint, dass Daten, Anwendungen oder Software nicht alleine für sich stehen, sondern mit anderen Daten, Anwendungen oder Software verbunden und somit integriert werden. Hierbei ist das Stichwort insbesondere der Austausch von Daten, denn das ist die “Währung” für alle Anwendungen und Tools.  

Der Zusatz Cloud impliziert, dass wir hierbei von einer Integration sprechen, die Daten und Informationen in der Cloud übergibt und integriert. Cloud-Technologien sind aktuell der heiße Trend und ist überall zu erkennen. Cloud Anwendungen ergänzen oder ersetzen die zuvor verbreiteten lokalen Datenspeicher und Datencenter.  

Der Vorteil: Informationen, die in der Cloud gespeichert werden, können zeit- und ortsunabhängig abgerufen werden, stehen immer in Echtzeit zur Verfügung, ermöglichen so ein hohes Maß an Kollaboration und benötigen keine aufwändigen Installationen oder Voraussetzungen der genutzten Endgeräte. 

Vorteile von Cloud Integration 

Die Vorteile der Cloud Integration hängen eng mit den Vorteilen von Cloud Anwendungen an sich zusammen. Denn Daten und Informationen, die in der Cloud integriert werden,  

Stehen in Echtzeit zur Verfügung 

Können von nahezu überall zugegriffen werden 

Verringern potenzielle Fehlerquellen durch eine mehrfache Eingabe der gleichen Daten 

Bedürfen weniger Installations- und Wartungsaufwand 

Können Geschäftsprozesse optimieren 

Um diese Vorteile zu verdeutlichen, eignet sich ein Beispiel, das wir so oder so ähnlich aus unserem Alltag als Automatisierungs-Agentur gut kennen: 

Die zentralen Daten, um die es hierbei gehen soll, sind die Daten einer Großkundin. Das können einfachste Informationen sein, wie etwa die Anschrift. Diese Anschrift wird in zahlreichen aber gänzlich unterschiedlichen Prozessen im Unternehmen benötigt: Zum einen für eine korrekte Rechnungsstellung in der Buchhaltung. Zum anderen im CRM-System, wo alle Daten der Großkundin ebenfalls abgespeichert sind. Aber auch im Vertrieb ist die Anschrift von Bedeutung, wenn etwa Mitarbeiter:innen zum Verkaufsgespräch vor Ort fahren.  

Nun teilt die Kundin mit, dass sich nach einem Umzug die Anschrift des Unternehmens geändert hat. Diese Information erreicht dich per E-Mail. Es gibt jetzt zwei Optionen: 

  1. Die E-Mail wird an alle betroffenen Abteilungen weitergeleitet, Buchhaltung, Vertrieb, Kund:innenservice, Marketing… Alle Personen öffnen ihr entsprechendes Programm, CRM, Buchhaltungssoftware, Marketing-Tools (wie etwa Newsletter-Marketing) und ändern die dort bereits abgespeicherten Daten der Kundin ab. Das bedeutet, dass in mehreren Anwendungen verschiedene Personen genau das Gleiche tun: Eine Adresse ändern. 
  1. Es gibt aber auch eine Alternative: Indem du deine Anwendungen verbindest, also integrierst, wird die E-Mail der Kundin, beziehungsweise vielmehr die darin vorhandenen Informationen über die Adressänderung, automatisch an alle betroffenen Anwendungen weiteregegeben: CRM, Buchhaltung, Marketing, ERP. Hierfür bedarf es keinerlei Klicks, denn die Cloud Integration erkennt einen Auslöser (Trigger), nämlich Adressänderung, und startet so automatisch den Prozess. 

Was bei einem einzelnen Vorgang wenig beeindruckend klingt, gewinnt an Wirkung, wenn ein solcher Prozess mehrmals täglich oder wöchentlich geschieht. Denn es gibt eine Vielzahl von Daten, die in verschiedenen Anwendungen vorliegen und stets korrekt sein sollten. Sind diese Anwendungen Cloud-Anwendungen, sind sie zur Cloud Integration geeignet.  

Die Cloud Integration geschieht aber nicht einfach so. Hierfür gibt es mittlerweile eine Vielzahl von Anwendungen, die dies ermöglichen und umsetzen. Solche Tools ermöglichen es uns meist auf einer zentralen Plattform, die relevanten genutzten Cloud Applikationen miteinander zu verknüpfen und klare Regeln zu definieren, wann, wie, wo, wie viele Daten übergeben werden sollen und was damit passiert.  

IPaaS, SaaS, BPA, ABC – wer blickt da noch durch? 

Um die Cloud Integration zu realisieren, gibt es verschiedene Anwendungen und Technologien, die manchmal synonym verwendet werden.  

Eine erste Abgrenzung zwischen iPaaS und BPA haben wir hier vorgenommen.

Den Begriff SaaS erläutern wir hier ausführlicher.

Hier nochmal die Kurzfassung: 

SaaS iPaaS BPA 
Meint sowohl eine Software,
die cloud-basiert ist, 
als aber auch ein gesamtes 
Geschäftsmodell 
Integrationplatform as a Service (iPaaS) 
bieten eine zentrale Konsole zur 
Verwaltung, Steuerung und 
Integration Cloud-basierter 
Anwendungen. 
BPA (Business Process Automation) ist eine 
Erweiterung von iPaaS.  IPaaS hat klassisch 
keine Nachrichtenbasierte Middleware. 
Häufig benötigen Firmen diese Middleware
jedoch, um Webdienste oder auch das
JSON-Format (JavaScript Object Notation)
in Prozessen nutzen zu können.  
SaaS-Tools zeichnen sich dadurch aus, 
dass sie cloudbasiert sind und häufig 
über ein Abo-Modell mit verschiedenen
Paketen individuell an die Anforderungen
angepasst werden können 
IPaaS ist eine Technologie, die Cloud 
Integration verwirklichen kann, 
indem sie Anwendungen verknüpft 
Auch wenn mittlerweile viele iPaaS 
Anbieter (wie etwa Zapier oder Integromat
entsprechende Funktionen anbieten, 
hat iPaaS an sich keine anwendungsbasierte 
Middleware. 
Der Vorteil eines SaaS Tools liegt 
insbesondere darin,
dass keine aufwändigen Installationen 
vor Ort erfolgen, sondern die 
Anwendungen im Browser
genutzt werden können 
IPaaS ist stark skalierbar, dadurch dass sie
zum einen mit SaaS Tools funktioniert,
die häufig ein leichtes Upgrade 
ermöglichen und die darin abgebildeten 
Prozesse unabhängig von der 
übergebenen 
Datenmenge stabil laufen 
Der Übergang von iPaaS zu BPA ist fließend
und beide Begriffe werden häufig für das
Gleiche verwendet 
SaaS Tools gibt es für nahezu alle 
Unternehmensbereiche: 
Projektmanagement,
HR, ERP, Marketing, Buchhaltung, 
Aufgabenmanagement, 
Kommunikation und viele mehr 
Prozesse werden definiert, abgebildet 
und so ebenfalls optimiert 
Kurz gesagt: Cloud-BPA ist eine iPaaS, die zusätzlich jedoch über eine 
optische Oberfläche und komplexe, 
cloudbasierte Middleware-Systeme 
verfügt. 

Cloud Integration kann nicht ohne SaaS, iPaaS und BPA 

Cloud Integration ist vielmehr ein Überbegriff, der zahlreiche Technologien beinhaltet, wie etwa SaaS, iPaaS und BPA und diese auch zwingend benötigt. Cloud Integration ist ein Konzept, dass durch entsprechende Technologien möglich gemacht wird. 

Alle Begriffe teilen jedoch die Gemeinsamkeit, dass sie cloudbasiert sind und somit ein enormes Potenzial für Wachstum und Skalierung bieten. Zudem sind sie häufig günstiger in der Implementierung und Wartung, da geänderte Anforderungen einfach umzusetzen sind. 

Als unabhängige Automatisierungs-Agentur setzen wir Cloud Integration um, ganz nach deinen Anforderungen. Dabei greifen wir auf eine Vielzahl von SaaS Tools und iPaas (streng genommen eigentlich BPA) Software zurück. Gemeinsam finden wir individuelle Lösungen, die flexibel und skalierbar sind.