Marketing-Automatisierung-Mythen

Kaum ein Unternehmen, das Marketing strategisch verfolgt, kommt heute noch an Marketing Automatisierung vorbei. Sie ermöglicht es, wie alle Automatisierungen, Aufgaben, die früher manuell und zeitaufwändig waren, mit geeigneter Software zu unterstützen und so eigenständig ablaufen zu lassen. Ein Beispiel aus dem Marketing ist hierfür etwa, das Versenden von personalisierten E-Mails oder die Platzierung von Social Media Posts. Durch diese Marketing Automatisierung kann aber nicht nur Effizienz gewonnen werden. Die Interaktion mit Leads kann persönlicher gestaltet werden und dir so dazu verhelfen, ein Kund:innenerlebnis zu schaffen, das im Gedächtnis bleibt. So finden deine Leads genau das, was für sie wichtig ist. Eine win-win Situation also für Unternehmen und Kund:innen.

Trotz dieser Vorteile gibt es nach wie vor Mythen rund um Marketing Automatisierung, die Unternehmen davon abhalten, loszulegen. Diese möchten wir hiermit adressieren und somit aufzeigen, dass jedes Unternehmen von Automation profitieren kann.

Marketing-Automatisierung wird nur für E-Mail-Marketing verwendet

E-Mail Marketing ist ein Feld, das bereits frühzeitig durch mittlerweile ganz selbstverständliche Features automatisiert wurde. So ist ein Autoresponder mittlerweile absoluter Standard aber eben nichts anderes als eine kleine Automatisierung. So werden Anfragen automatisch erst mal beantwortet. Eine sehr günstige und zeitsparende Automatisierung also. Doch dadurch, dass E-Mail Marketing bereits früh (teilweise) automatisiert wurde, kommt es den Meisten doch zu aller erst in den Kopf, wenns um Marketing Automatisierung geht.

Beim E-Mail Marketing, besonders wenn es sehr breit und unpersonalisiert angelegt ist, besteht die Möglichkeit, dass Content nicht auf die Bedürfnisse der Zielgruppe ausgerichtet ist. Denn so viele Leser:innen wie es gibt, gibt es auch Interessen und Bedürfnisse. Es ist nahezu unmöglich, jede Person einzeln, individuell und optimal per E-Mail anzusprechen.

Darum kann es sehr vielversprechend sein, Leads über Social Media anzusprechen und so eine individuellere, persönlichere Kommunikation in Echtzeit zu schaffen. Unternehmen machen sich nahbar und können durch gutes Community Management viel zur Lead Ansprache beitragen.

Besonders Marketing ist ein Bereich, der sich schnell an neueste Trends anpasst, die nächste Technologie mitnimmt und dadurch mit unzähligen Apps und Tools interagiert. Genau darum ist es auch für die Marketing Automatisierung selbstverständlich, dass verschiedenste Kanäle integriert werden können. So können Webshops, Chatbots, CRMs oder nahezu alle Cloud-Anwendungen, die im Marketing unterstützen, ebenfalls integriert werden. So können mehr Informationen über Kund:innen gesammelt werden und du kannst dir ein umfassendes Bild davon machen, wofür sich deine Leads interessieren und woher du Conversions erhältst.

Marketing Automatisierung ist kompliziert und komplex

giphy

Hmmmm, jain. Nicht, wenn es richtig gemacht wird. Und es wird ironischerweise richtig gemacht, wenn es nicht zu komplex gemacht wird. Wie so oft ist gute gute Vorbereitung der halbe Teil der Arbeit. Bevor du also mit der Marketing-Automatisierung beginnst, mache dir klar, was deine Erwartungen und Anforderungen sind. Über deinen persönlichen Business Case können konkrete Ziele entwickelt werden. Dieser Schritt ist essenziell, damit die Marketing Automatisierung gelingt aber auch, damit sie überhaupt einen Nutzen schafft.

Diese Anforderungen sollten ebenfalls die Grundlage für die Wahl eines Marketing Automatisierungs Tools sein. Keine fancy Werbeversprechen oder die günstigste Subscription. Hierbei kann es natürlich hilfreich sein, wenn Expert:innen hinzugezogen werden, die Marketing Automation in und auswendig kennen – nicht nur bei der Wahl des Tools, sondern auch bei der Evaluierung der eigenen Anforderungen.

Neben gängigen Tools kann die Marketing Automatisierung aber natürlich auch über andere Wege Realität werden. Über iPaaS Tools (Was ist iPaaS?) wie beispielsweise Integromat (Was ist Integromat?) oder Zapier ist es möglich, bereits genutzte Cloud-Tools zu verknüpfen und so zueinander sprechen zu lassen. Das hat nicht nur den Vorteil, dass bestehende Tools weiterhin genutzt werden können, sondern auch, dass deine Marketing Automatisierung flexibel und skalierbar bleibt.

Es erzeugt nur Spam für meine Kunden

Wir alle kennen das, tägliche Newsletter überfluten unseren Posteingang ohne dass wir jemals einen Blick hinein geworfen haben. Manchmal wundern wir uns sogar, wo diese Mails herkommen (Wo hatte ich nochmal die Erlaubnis gegeben?). Verständlich, dass du mit deinem Unternehmen nicht dazu gehören möchtest. Aber wir können dich beruhigen:

Gut gemachte Marketing Automation ist kein Spam. Haben deine Kund:innen die Erlaubnis gegeben, E-Mails zu empfangen? Dann können Sie diese jederzeit widerrufen. Außerdem wird das Internet mittlerweile hauptsächlich als Suchwerkzeug eingesetzt. Menschen sind aktiv auf der Suche nach Informationen und Produkten. Sieh dich selbst als Helfer:in, diese Suche zu unterstützen und zu beenden. Wenn Personen offen für Informationen sind, dann warum nicht ihre Suchbedürfnisse erfüllen? So kann

Mit Marketing-Automatisierung kann eine Beziehung zu deinen Kund:innen aufgebaut werden. Ja – es ist automatisiert, aber nein – es ist kein Spam. Die größeren Marketing-Automatisierungstools haben mittlerweile auch eingebaute “Spam-Meter”. Nach dem Schreiben deiner E-Mail erhältst du also sofort eine Gesamtbewertung, an der du sehen kannst, ob deine E-Mail eine gute Erfolgschance hat. 

Wichtig dabei ist, dass die E-Mails “kommunikativ” sind. Schreibe so, als würdest du jemanden zum Beispiel in der Warteschlange im Supermarkt treffen. Das Ziel sollte sein, eine Konversation zu beginnen, nicht ein Produkt mit so wenig Text wie möglich den Leser:innen aufzudrücken.

Ein mal eingerichtet, stehen die Prozesse für immer

Das klingt zu schön, um wahr zu sein. Genau wie analoge oder händische Marketing-Aktivitäten muss deine Marketing Automatisierung in regelmäßigen Zeitabständen nachjustiert werden, insbesondere am Anfang. Den perfekten Marketingplan für dein Unternehmen auf Anhieb zu finden, ist ebenfalls ein Mythos. Hast du endlich deine Zielgruppe gefunden, müssen noch die richtigen Inhalte gefunden werden. Genau wie die Tools, die geeignet sind, um die Zielgruppe anzusprechen und die richtigen Kanäle. Insbesondere die letzten beiden sind aufgrund der ständigen Weiterentwicklung Änderungen unterworfen. Klingt das komplex? Nein, ist es nicht. Software, die auf diesen Wandel reagiert, entwickelt sich mit und ist somit skalierbar.

Es löst alle meine Marketingprobleme

giphy

Najaaaaa, kommt drauf an. Wie realistisch sind deine Marketingpläne? In der Regel löst eine gute Marketing Automatisierung vor allem ein Zeit- und Effizienzproblem. Sie kümmert sich um die automatische Ausführung bestimmter Aufgaben. Das heißt auch, dass sie natürlich Effizienz schafft, allerdings keinen Einfluss auf den Content hat. Aber der Content deines Marketingplans spielt immer noch die Hauptrolle. Und dafür ist ein Mensch aus Fleisch und Blut zuständig.

Es ist unpersönlich 

Nach den vorangegangenen fünf 5 Punkte, erledigt sich dieser Mythos wahrscheinlich von selbst. Marketing Automatisierung ist nicht unpersönlich. Durch den Einsatz der richtigen Marketing-Automatisierungssoftware werden die Marketingaktivitäten persönlich auf deine Leads zugeschnitten. Anhand des Suchverhaltens kann man sich heutzutage ein recht zuverlässiges Bild von den Interessen einer Person machen. Und durch die Darstellung der richtigen Inhalte können diese Interessen erfüllt werden. Die Zeiten, in denen eine E-Mail mit “Sehr geehrte Damen und Herren” begann, statt mit Vor- oder Nachnamen sauber getippt, sind längst vorbei. 

Überzeugt aber trotzdem noch nicht sicher, wo du starten sollst? Gerne können wir in einem kostenfreien Erstgespräch schauen, wo du stehst und welche Schritte sich für dich eignen. Dabei können wir nicht nur zu verschiedensten Tools beraten, sondern auch Prozesse analysieren. Gemeinsam finden wir individuelle Lösungen, die flexibel und skalierbar sind.